Das Team

Alexandra und Michael Guenther kamen 2004 nach Hobeni, nachdem sie schon einige Jahre in Südafrika in Institutionen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen gearbeitet hatten. Alexandra ist Erzieherin und Michael ist gelernter Mechaniker. Nach einigen Jahren Vorbereitung (Gebäude, Farm) wurden im Jahr 2008 die ersten Kinder aufgenommen. Heute leben, lernen und arbeiten 18-20 Kinder und junge Erwachsene in Ikhaya Loxolo. Sie werden betreut und unterstützt von 22 pflegerischen und landwirtschaftlichen Mitarbeitern.

Alexandra und Michael: “Als wir hierher kamen wollten wir erst die Rolle, die wir hier spielen wollten, analysieren und verstehen. Wir waren uns bewusst, dass unser ‘Hier-Sein’ Veränderungen in der Gemeinde mit sich bringen würde, genau wie das bei jeder NGO ist, die in diesem unterentwickelten Gebiet arbeitet. Viele dieser NGOs sind gescheitert weil deren Ideen und Pläne zu fremd für die hiesige traditionelle Kultur waren und sie versuchten ihre Ideen der gegebenen Situation aufzudrücken. Wir waren bereit unsere Denk- und Lebensweise in Frage zu stellen und entschlossen uns so authentisch wie möglich in das hiesige Leben einzusteigen und langsam von der Basis aus zu arbeiten. Nach 12 Jahren Arbeit können wir mit gewissem Stolz sagen, dass unser Ansatz erfolgreich war und ist.” Alexandra und Michael sprechen fliessend isiXhosa, die hiesige Stammessprache.

Nur wenige der Mitarbeiter haben eine vollständige Schulbildung durchlaufen. Die einheimischen Mitarbeiter wurden von Alex und Michael in Allem ausgebildet, das dem Ziel dient Ikhaya Loxolo eines Tages ohne ‚ausländische’ Manager leiten zu können.

2017 war es soweit und sie übergaben die Leitung von Ikhaya Loxolo an ein von allen Angestellten gewähltes Management Team.

  • Phatheka Mhlatyelwa ist Managing Director von Ikhaya Loxolo und Vorstand des südafrikanischen Trägers von Ikhaya Loxolo
  • Malusi Sopazi, leitet die allgemeine Verwaltung und ist verantwortlich für das Nachhilfe Projekt
  • Monica Mgonondi verantwortet den Gemüseanbau und das Heim
  • Nokuphumla Vobi verantwortet den Gemüseanbau auf der zweiten Farm
  • Thandisizwe Nyikima ist verantwortlich für die Instandhaltung der gesamten Infrastruktur, für die Tierhaltung, ist im Vorstand des Trägers und repräsentiert alle männlichen Mitarbeiter
  • Alex and Michael sind tätig als Berater und Fundraiser

In einer Umgebung, in der eine konservative Stammeskultur immer noch vorherrschend ist, war und ist es schwierig für weibliche Mitarbeiter sich zu behaupten und auf Gleichberechtigung zu bestehen. Aber, die Frauen bei Ikhaya Loxolo sind stark und haben gelernt zu führen! Die männlichen Mitarbeiter haben es bei uns zu schätzen gelernt, dass die am Besten qualifizierten die Führer sind, unabhängig vom Geschlecht.

Patheka, Geschäftsführerin bei Ikhaya Loxolo, sagt: “Mein grösster Erfolg ist, dass ich gewählt wurde die Verantwortung für Ikhaya Loxolo zu übernehmen.

Patheka middle

Pumla, Patheka and Alex

Mein Name ist Patheka Mhlayelwa. Ich bin bei meiner Grossmutter aufgewachsen, die so gut sie konnte für mich gesorgt hat. Sie war selbst sehr arm und wir lebten in einer kleinen Lehmhütte, aber sie hat mich durch die Schule gebracht bis zum Abschluss (in SA wird grundsätzlich Schulgeld verlangt). Meine Grossmutter ist jetzt alt und pflegebedürftig und ich sorge für sie.

Als Ikhaya Loxolo im Jahr 2004 mit der landwirtschaftlichen Arbeit hier in unserer wirklich armen Gegend anfing, war ich grade 16 und ging noch zur Schule. Als Alex und Michael es sich leisten konnten, erlaubten sie mir an Wochenenden und in den Ferien mitzuarbeiten. Ich konnte etwas dazuverdienen und gleichzeitig habe ich Gemüseanbau von der Pike auf gelernt. Ich habe miterlebt – und war Teil des Weges, den Ikhaya Loxolo von 2004 bis heute gegangen ist.

2008 hatte ich erfolgreich die Schule abgeschlossen als Ikhaya Loxolo grade anfing die ersten Kinder mit besonderen Bedürfnissen aufzunehmen. Ich begann Vollzeit dort zu arbeiten und wurde von Alex in der Pflege und Erziehung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen ausgebildet. Es gibt seitdem einen wöchentlichen Weiterbildungstag da immer wieder Kinder mit neuen Bedürfnissen aufgenommen werden.

Im Jahr 2008 begannen wir mit 6 Kindern, nun leben und lernen 18 – 20 Kinder und Jugendliche hier. Wir begannen mit 3 Mitarbeitern, jetzt haben wir 22 Mitarbeiter. Anfangs pflanzten wir 600 Gemüsesetzlingen pro Monat, jetzt pflanzen wir 8000 Setzlinge, jeden Monat! Von einer Schülerin die sich Taschengeld verdient hat, habe ich mich hochgearbeitet zum Leitungsteam von Ikhaya Loxolo.

Hier ein paar Dinge die ich sagen möchte, damit man die Situation hier besser versteht. Nur wenige Kinder schaffen es die Schule komplett bis zum Abschluss zu durchlaufen, weil

  • Wenn’s regnet kommt keiner über den Fluss zur Schule, es gibt keine Brücke
  • Familien haben kein Geld für Schulgeld, Uniform, Schuhe
  • Kindern werden zuhause als Arbeitskraft eingesetzt
  • Viele Mädchen werden vorzeitig schwanger, für Mädchen ist es ganz normal mit 14 oder 15 schwanger zu werden. Ich selbst habe mit 15 Jahren ein Kind verloren.
  • Aus meinem letzten Schuljahr haben nur 23 aus 85 Schülern das Abschlussexamen bestanden.
  • In Ikhaya Loxolo haben nur 5 Mitarbeiter von 22 eine abgeschlossene Schulbildung

Ohne Ikhaya Loxolo hätte ich heute keinen Arbeitsplatz, könnte nicht für meine Grossmutter und meinen kleinen Sohn sorgen, sondern sässe frustriert zu Hause ohne Perspektive für die Zukunft – wie soviele andere junge Frauen hier.

Ohne Ikhaya Loxolo wären unsere 20 Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen heimatlos auf der Strasse, misshandelt und vergessen, obwohl deren Familien die sog “Behindertenrente” bekommen, aber dann für sich selbst ausgeben.

Ikhaya Loxolo ist für diese Kinder und Jugendlichen der erste Kontakt mit einer liebevollen Umgebung, mit Respekt, Pflege, guter Ernährung und Bildung. Das ist es was unsere Arbeit so sinnvoll macht.

Wir – alle 22 Mitarbeiter – haben schon einen langen Weg hinter uns und wir möchten weitermachen. Bitte unterstützen Sie uns dabei!
Patheka Mhlayelwa

 

slider3 small